WirtschaftsDemokratie für Störenfriede via stoersender.tv


WirtschaftsDemokratie für Störenfriede via stoersender.tv - von Franziska Köppe | praktisch NACHHALTIG

WirtschaftsDemokratie für Störenfriede
Foto: stoersender.tv

Was passiert, wenn 2.421+n Störenfriede zusammen einen Medienkanal zum Thema Demokratie eröffnen? Sie finanzieren ihn gemeinsam. Sie stimmen für das Programm. Sie geben eigene Ideen zur Abstimmung. Eine sehr spannende Initiative, wie ich meine, die mit einer Wette um 125.000 Euro begann. Urheber der Aktion ist Stefan Hanitzsch. Und er hat prominente Rückendeckung:  Gemeinsam mit Dieter Hildebrandt und zahlreichen Fans und Stiftern ist das bisher größte Crowdfunding-Projekt in Deutschland gelungen. Ihr Ziel: Extremisten auf’s Korn und Politiker auf den Arm nehmen. Aber das ist nur Mittel zum Zweck: Gemeinsam setzen wir uns für ein gerechtes Europa, für eine gerechte Welt ein und befreien uns so aus der (vermeintlichen) Dauerkrise. Und wer noch nicht dabei ist: Bis zum 10.02.2013 kann sich jede/r noch am stoersender.tv über startnext aktiv beteiligen.

„Zuschauen war gestern. Heute gibt’s Störsehen.“ schreibt Stefan Hanitzsch, freiberuflicher Journalist und PR-Berater über das Projekt stoersender.tv bei startnext. Dieter Hildebrandt, für mich einer der brillantesten Urgesteine Deutscher Kabarettkultur, ist „künstlerischer Aufsichtsrat“. Gemeinsam haben sie eine außergewöhnliche Wette gewonnen: Unabhängig von den großen Medienanstalten wollen – nein werden! – sie ein Netzwerk und Forum für Störenfriede aufbauen. Das nötige Geld (125.000 Euro) ist nun zusammengekommen. Spätestens im März 2013 geht der stoersender.tv an den Start!

Ich finde Idee und Umsetzung grandios – nicht nur weil wir uns mitten im Bundestagswahljahr befinden. Daher gehöre auch ich zu den Störenfrieden – und bin stolz drauf! Unser Engagement gilt der Demokratie. Wir scheuchen all jene auf, die die selbige stören. Vor allem dann, wenn sie uns das Recht auf ein selbstbestimmtes Leben entziehen. „Weil unabhängige Medien aus einem Demokratie-auf-dem-Papier-Tiger einen Rechtsstaat mit Zähnen machen.“ (Stefan Hanitzsch)

Gemeinsam Initiativen vorantreiben – WirDemo goes stoersender.tv?

Was mir besonders imponiert, ist die wunderbare Mischung der Störenfriede. Endlich ist da wieder die Bewegung der Künstler, der Querdenker, der Enthusiasten an vorderster Front, um etwas in unserem Land zu bewegen. Und zwar mit Humor, mit Satire und einer gesunden Portion Optimismus. Sicher wird es auch ein paar Trillerpfeifen geben. Auch das gehört zu Demokratie.

Stefan schrieb gestern Folgendes über die geglückte Finanzierung auf die gemeinsame Pinnwand. Es ist mir besonders eindrücklich, weil es auch meinen Grundwerten entspricht:

„Mein Traum ist, dass es uns gelingt, kontrovers aber immer freundlich und taktvoll miteinander umzugehen […] Was das Zusammenleben so anspruchsvoll macht, ist die Tatsache, dass in der Regel mehrere Menschen daran beteiligt sind. Und wer jemals mit mehreren Menschen versucht hat, auch nur ein Kaninchen unter einen Hut zu bringen, der hat bald schon nach dem Zauberer gerufen. Nachdem wir ohnehin nicht genug Platz haben, um alle Eremiten zu werden, stellen wir uns am besten mit Mut und Vertrauen dieser Aufgabe: Gemeinsam stören, statt uns gegenseitig zu stören. Wäre doch gelacht, wenn uns das nicht gelänge!“

Beim stoersender.tv wird nicht nur politisches Kabarett ins Netz verlegt. Vielmehr soll die gemeinsame Plattform kritische Geister versammeln. Und dazu sind natürlich auch NGOs, Journalisten und politische Bands für Programm und nicht zuletzt für‘s Stören herzlich eingeladen.

Und das hat mich auf die Idee gebracht: Warum nicht auch wir als Initiative Wirtschaftsdemokratie? Wer Interesse hat, mit mir daran zu arbeiten (näheres folgt im nächsten Absatz) – einfach anschreiben und mit mir ein unverbindliches Gespräch vereinbaren. Ich fände es klasse, wenn auch wir dazu beitragen! Oder Ihr werdet selbst (wenn Ihr es nicht schon längst seid) zum V.I.P. des stoersender.tv:

V.I.P. – Very Intelligent Pressefreiheitskämpfer

Mit einem Jahresabo stoersender.tv habe ich mich am Projekt auf startnext beteiligt. Damit habe ich mir nicht nur zwanzig Folgen á dreißig Minuten Sendung in HD jeweils drei Tage vor der öffentlichen Publikation gesichert. Ich habe Wahlrecht im Störsender-Forum und kann so das Programm aktiv mit beeinflussen.

Dieses Demokratieprinzip wird weiter ergänzt durch die Chance, eigene Videos in das gemeinsame stoersender.tv-Online-Magazin einzubinden. So werde ich selbst zur Very Intelligent Pressefreiheitskämpferin und kann in künstlerischer und redaktioneller Freiheit auf der Plattform des stoersender.tv über das Programm mit entscheiden. Mir gribbelt es daher auch schon mächtig in den Fingern, Texte, Sizzen und Videos zu produzieren.

Am meisten treibt mich der Wunsch um, Menschen und ihre Aktionen aufzuzeigen, die heute schon dem neuen Trend menschlicher Betriebswirtschaft und nachhaltigem Wirtschaften folgen. Ich möchte Mut machen statt Unruhe stiften. Denn ich glaube, dass dies sinngebender wirkt als jeder Nihilismus am Kriegsschauplatz. Schließlich sollen ja keine Schubladen wie beispielsweise „Arbeitgeber versus Arbeitnehmer“ befüllt werden. „Schubladen sind für Socken da!“ (richtig so Stefan Hanitzsch!)

Stören – Impulse für das Denken und besser machen

Was mir am Prinzip des „Störens“ gefällt, ist, dass jeder dieser Impulse zum Nachdenken und Nachfühlen anregt. An anderen Meinungen kann ich mich reiben und in meiner Argumentation wachsen. Nichts schlimmer als Ja-Sager! Sie haben kein Profil, keine Ecken, keine Kanten. Doch Obacht! Nein-Sager sind genauso übel. Sie haben keine eigenen Ideen sondern lehnen einfach alles ab. Was wir brauchen sind Querdenker!

Anhand konkreter Texte, Videos, Audios, Skizzen, Karikaturen, Fotos, Liedern … zu diskutieren fällt uns leichter. Fremde Schriften zu hinterfragen und kritisch zu redigieren ist immer einfacher als eigene Gedanken zu entwickeln, zu Papier oder in andere multimediale Formen zu bringen. Genau deswegen brauchen wir Netzwerke wie den stoersender.tv! Die Schwarmintelligenz des Forums gepaart mit dem intelligenten Witz der Initiatoren kann diesen positiven Diskurs anstoßen.

Mir gefällt, dass stoersender.tv nicht nur virtueller Platz für Störenfriede, sondern gleichzeitig auch ein Kampagnen-Werkzeug wird. Stefan: „Hier verabreden wir Strategien, Störaktionen … Je mehr Störenfriede aus aller Damen und Herren Länder mitmachen – sei es im Interview, sei es im Forum, sei es bei Störaktionen auf eigene Faust – desto besser.“ Und auf der Website können diese Aktionen dann wieder Sichtbarkeit bekommen.

Das ist es uns wert! 136.270 Euro gesammelt

Mann oder Frau kann über die GEZ-Gebühr geteilter Meinung sein. Ich zahle sie aus Überzeugung. Denn ohne sie gäbe es keine Sendungen wie „Neues aus der Anstalt“, „ZDF@bauhaus“, „3sat Kulturzeit“, „quer“, „nano“, „Wissen vor 8“ oder auch „ARD-Mediathek“ und „ZDF-Mediathek“, die zumindest für sieben Tage das Programm für uns zu jeder Tag- und Nachtzeit verfügbar machen.

Zwar sind die „Öffentlich Rechtlichen“ per Rundfunkstaatsvertrag der Objektivität und Überparteilichkeit verpflichtet, jedoch ist der Einfluss von einzelnen Politikern, Lobbyisten und Kirchenoberhäuptern zu groß für mein Demokratieverständnis. Zu stark machen sich die Programmchefs von Quoten, Mainstream und Werbeeinnahmen abhängig. Der Zwangsfinanzierung der GEZ zum Trotz.

Wenn sich also über die Crowdfunding-Plattform startnext 2.421 Menschen zusammentun (Stand: 26.01.2013, 18 Uhr) und gemeinsam 136.270 Euro in einen Topf für einen unabhängigen Kanal werfen, dann ist das ein deutliches Zeichen. Ich weiß, wie schwierig es ist, allein 5.000 Euro über Crowdfunding zu finanzieren. Und ich bin um so stolzer, beim stoersender.tv aktiv dabei zu sein.

Das Mindestziel von 125.000 Euro für den unabhängigen Sender ist also nun erreicht. Jeder Euro mehr machen zusätzliche Sendungen und Kampagnen und die Fortsetzung auch im nächsten Jahr möglich. 15 Tage bleiben Dir noch, um Dich als V.I.P. zu beteiligen. Bis 10.02.2013 23:59 Uhr einfach Dein Dankeschön auswählen und so einen Beitrag für mehr Demokratie in unserem Land leisten.

Und im Idealfall findet sich auch in unserer Initiative ein Team für (mindestens) einen gemeinsamen Medienbeitrag. Ich würde mich freuen.

Franziska Köppe | praktisch NACHHALTIG

Advertisements

Über Franziska Köppe | madiko
Wir von praktisch NACHHALTIG stellen den Mensch über die Dinge. Als Impulsgeber, strategische Berater und Wegbegleiter inspirieren wir und bieten Raum für innovative Ideen, für Begeisterung und Motivation. Uns liegt das Gemeinwohl sehr am Herzen. Daher unterstützen und fördern wir Projekte, die Mensch, Wirtschaft, Kultur und Umwelt miteinander in Einklang bringen. Unsere zentrale Fragestellung: Wie können die Lebens- und Arbeitsbedingungen in Deutschland verbessert werden? Anhand von Erfolgsbeispielen zeigen wir auf, dass es sich auf vielfältige Weise lohnt, nachhaltig zu handeln. Dafür bringen wir unser Wissen und unsere Erfahrung in Konzeption, Kommunikation und Umsetzung ein. Damit auch unsere Enkel in einem lebendigen Umfeld aufwachsen und gestalten können.

2 Responses to WirtschaftsDemokratie für Störenfriede via stoersender.tv

  1. Super Artikel Franziska! Und ja, ich finde die Idee gut, mitzustören. Ich selbst hatte ebenfalls einen kleinen Beitrag hinzugegeben, da ich der Lobby-gesteuerten Zensur über war.

    Noch ein kleiner Hinweis zu „madiko711“: Du kannst in WordPress in Deinem Benutzerprofil noch den Anzeigenamen entsprechend einrichten, so dass Du dann mit Deinem Klarnamen erscheinst 🙂 Martin

  2. Hallo Martin.

    Danke. Freut mich, dass Du auch zu den Störlaboranten gehörst 🙂

    Tadaa! Nun ist auch mein Name richtig. Gestern war ich einfach blind und erst heute mit frischen Blick habe ich gefunden, wo ich es einstellen kann. Mann lernt nie aus. Frau auch nicht. 🙂

    In diesem Sinne! Auf ein gutes gemeinsames Störfeuer,
    Franziska

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: