Franziska Köppe – Autorinvorstellung


Franziska Köppe von praktisch NACHHALTIG

Franziska Köppe von praktisch NACHHALTIG

Im November 2010 lernte ich Markus Stegfellner über unsere gemeinsame Aktion „Weihnachtsgen“ kennen. Es entspann sich ein sehr interessanter Erfahrungsaustausch rund um die Frage „Was brauchen Menschen, um sinnvoll wirtschaften zu können?“. Wir nannten es „Walk to Talk“ – und praktizieren diese Ge(h)spräche auch heute noch.  So kam es, dass ich im Juni darauf nach Wien flog, um mir einen ganz besonderen PerspektivGewinn zu gönnen.

Während dieser Zeit lernte ich dann auch mindestens zwei weitere sehr inspirierende Menschen kennen: Gebhard Borcks Affenmärchen faszinieren mich um so stärker je intensiver ich mich mit ihnen auseinander setze. Dr. Andreas Zeuch weckte mein Interesse für professionelle Intuition. Und damit ist der Bogen zu Dr. Martin Bartonitz gespannt. Denn ihn habe ich wiederum über Andreas entdeckt.

Verschlungene Pfade bieten uns unverhofft ganz neue Ausblicke

Ich mag diese Wege, die uns auf verschlungenen Pfaden plötzlich ganz neue Ausblicke eröffnen. Sehr faszinierend und bereichernd! Wenn wir loslaufen, wissen wir nicht wo wir ankommen. Mitunter gehört eine gehörige Portion Mut dazu und oft ist nicht abzusehen, wem wir des Weges begegnen. Ich habe dabei die großartige Erfahrung gemacht, dass Mehr von diesem Beitrag lesen

Advertisements

esc Solutions GmbH mit Transparenz, Vertrauen und Teilhabe


escSolutions

Ich möchte Ihnen mit diesem Artikel die esc Solutions GmbH als Beispiel der praktizierten neuen Firmenführung vorstellen. Die esc Solutions GmbH ist eine Münchner Unternehmensberatung mit Schwerpunkt IT-Projektmanagement. Für unsere Kunden führen wir seit nun drei Jahren komplexe und teilweise hoch-politische IT-Projekte professionell zum Erfolg. Dazu fassen wir den Begriff Projektmanagement deutlich weiter als die reine Methodenkompetenz, die in Schulungen oft im Vordergrund steht. Projektmanagement ist für uns in erster Linie eine herausfordernde Führungsaufgabe, in die jeder erst hineinwachsen muss. Diesen Prozess des Hineinwachsens in die Führungsaufgabe begleiten wir deshalb bei allen unseren Mitarbeitern sehr sorgfältig. Wir nennen das IT-Projektcoaching und meinen damit die systematische Begleitung von Mitarbeitern in IT-Projekten als Coach, Mentor und Sparringspartner. Neben diesem internen Einsatz wenden wir IT-Projektcoaching auch in der Ausbildung von Mitarbeitern unserer Kunden im laufenden Projekt an.

Um die esc Solutions heute zu verstehen, ist es notwendig kurz auf unsere Historie einzugehen. Diejenigen Menschen, die esc Solutions bisher maßgeblich formten, haben alle die mühsame Entwicklung vom Experten (meist Informatiker) zur Führungskraft im Projekt und der Linie bei großen IT-Dienstleistern durchgemacht. Wir kennen also erstens den Entwicklungsweg zur Führungskraft aus eigener Erfahrung und wissen wie wertvoll und hilfreich eine Begleitung dabei ist. Wir kennen aber zweitens auch die formal-hierarchischen Strukturen großer Unternehmen und wissen wie unmenschlich und hinderlich für die eigene Entwicklung diese Strukturen sein können. Aus ersterem entspringt unsere Idee des IT-Projektcoaching, aus zweitem die Philosophie und die Prozesse der esc Solutions, die im Folgenden kurz dargestellt werden.

Offenheit und Transparenz

Unsere Projektmanager sind in der Regel bei Kunden im Projekt. Konsequenterweise hatten wir lange auf ein eigenes Büro verzichtet und nutzen es heute auch nur als Kreativraum, d.h. zur gemeinsamen Weiterentwicklung. Daher war es von Anfang an eine der größten Herausforderungen, die örtlich verteilt arbeitenden Menschen am Geschehen im Unternehmen teilhaben zu lassen. Unsere Antwort darauf ist eine konsequent virtuelle Organisation unserer Zusammenarbeit. Als Ersatz für die Kaffeeküche dient uns ein internes Mehr von diesem Beitrag lesen

Entrepreneur´s Manifesto for Change – Unternehmer besinnen sich auf ihre gesellschaftliche Verantwortung


Ich bin gerade auf Xing von Katrin Faensen darauf angesprochen worden, dass wir mit unserer Intitiativ an einem Strang mit der Inititiave Change the World Company der Mitglieder der Entrepreneurs Organization (EO) ziehen. Und ja, in dem Manifest, das von ca. 500 teilnehmenden Mitgliedern im letzten Jahr erarbeitet und unterschreiben wurde, sind eine Reihe ähnlicher Aspekte zu erkennen. Es geht sogar noch deutlich weiter, betrachtet es nicht nur den eigenen Organismus „Unternehmen“ sondern auch gleich seine äußere Umgebung mit. Es geht um Soziales und Nachhaltigkeit, jedenfalls mehr als lesenswert:

MANIFESTO FOR CHANGE

The Amsterdam Entrepreneur´s Manifesto for Change

Change the WorldWir, mehr als 500 Unternehmer – Mitglieder der Entrepreneurs Organization (EO), sind in Amsterdam zusammen gekommen um von einer besseren Zukunft zu träumen und der Rolle, die wir selbst in unserer sich verändernden Welt spielen wollen. Wir erklären hiermit, dass wir in Zukunft unsere Ambitionen darauf fokussieren werden, diese unsere Welt weiter zu bringen und Lösungen für ihre größten Herausforderungen zu finden.

Wir verpflichten uns, die  existierenden Kernwerte der EO bestärkend, zu den folgenden Werten – für uns selbst, unsere Unternehmen und Gemeinschaften:

Leidenschaft, Integrität, Respekt, Balance, Authentizität, Leadership, Freude, Vertrauen, Großzügigkeit, Mut, Ehrbarkeit, Transparenz und Empathie.

Von diesem Tag an werden wir unser “Business” auf eine neue Art betreiben. Wir haben großen Einfluss auf unsere Welt. Unsere Werte haben große Mehr von diesem Beitrag lesen

%d Bloggern gefällt das: