Premium-Cola – Postwachstumökonomie in der Praxis


Economies of Scale, economies of scope und Kostensynergien sind betriebswirtschaftliche Vokabeln die eines aussagen: Unternehmenswachstum ist das Ziel. Doch sollte das Wachstum nicht vielmehr Ergebnis guter Dienstleistungen und Produkte, statt Handlungsmaxime sein? Wenn ich mir die meisten Unternehmen oder Curricula der Universitäten ansehe, muss ich die Frage verneinen.

Ich durfte im Studium z.B. den Strategieklassiker Ansoff Matrix lernen und anwenden. Mit diesem Modell aus den 60er Jahren lassen sich ganz einfach und ohne viel nachzudenken Strategien ablesen. Im Kern geht es immer um die Frage: wie werden wir größer?

Schon seit vielen Jahren gibt es jedoch kritische Stimmen, die die mit den Wachstumsstrategien eingehenden Negativeffekte wie Vernachlässigung der Umwelt oder ausgelagerte Billigproduktionen anprangern. Daraus entstand die Schule des verantwortungsvollen bzw. nachhaltigen Unternehmens, auch bekannt als Corporate Social Responsibility. Langsam kommt auch die Idee der Postwachstumsökonomie bei der breiteren Öffentlichkeit an. Bekannt wurde das Thema einer Wachstumsbegrenzung bereits 1972 mit der Studie „Die Grenzen des Wachstums“. In Deutschland ist der Oldenburger Professor Niko Paech einer der Vorreiter der Postwachstumsökonomie und tritt für ein neues Wirtschaftsverständnis, fernab des Wachstumszwangs ein. Im Rahmen der von Paech veranstalteten Ringvorlesung zur Postwachstumsökonomie war der Premium-Cola Gründer Uwe Lübbermann zu Gast und stellte sein Unternehmen und die zugrunde liegende Philosophie vor. Premium-Cola macht eigentlich alles anders und das schon seit ca. 11 Jahren: kein Gewinnziel, Antimengenrabatt, Konsensdemokratie und ein eigenes Betriebssystem. Ich habe Uwe im Anschluss an seinen Vortrag zu diesen Themen interviewt. Wie man sieht: es kann funktionieren!

Premium-Cola Website: http://www.premium-cola.de/

 

Advertisements

Über Bastian Wilkat
Ich liebe es zu denken und zu machen - beides gerne neu. Daraus folgen meine verschiedenen Tätigkeiten mit denen ich mich für ein neues Denken und Handeln einsetze: menschlicher und freier.

One Response to Premium-Cola – Postwachstumökonomie in der Praxis

  1. Danke Bastian, für diesen weiteren inspirierenden Artikel! Und Hut ab, sehr gelungenes Interview.
    Ich habe noch einen interessanten TED-Vortrag von ihm gefunden, in dem er u.a. feststellt: Seit 10 Jahren am Markt, 15% Zuwachs pro Jahr ohne Schulden.

    Herzlich, Martin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: